Grauer Star kann jeden treffen

Grauer Star kann jeden treffen

Der medizinische Fachausdruck von Grauer Star heisst Katarakt. Übersetzt: Wasserfall. In der Tat kommt der Seheindruck einem Blick durch fliessendes Wasser durchaus nahe. Beim Grauen Star handelt es sich nämlich um eine Trübung der Augenlinse, welche die Sehleistung reduziert. Die Farbwahrnehmung wird verändert und die Blend-Empfindlichkeit erhöht sich. In den meisten Fällen tritt diese Augenkrankheit im höheren Alter auf. Betroffene sehen die Dinge je länger je verschleierter. Das Erkennen von Farben, Kontrasten und Konturen wird deutlich schlechter. Insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen. Beim Lenken von Fahrzeugen kann dies erhebliche Gefahren mit sich bringen. Im Rahmen einer Vorsorge-Untersuchung können die visus Experten Anzeichen dieser weit verbreiteten Augenkrankheit erkennen. Je nach Befund koordinieren sie eine Zuweisung an die Fachärzteschaft. Die wirksamste Behandlung bei Katarakt ist der Austausch der Linse gegen ein Hightech-Implantat. Dank modernster Technik sind die Behandlungs-Chancen optimal. Wer eine frühzeitige Sicherheit möchte, sollte Augen-Vitalität und Sehkraft ab dem 40sten Altersjahr regelmässig überprüfen lassen.