Bei Nachtsicht-Kurzsichtigkeit droht Unfallgefahr

Bei Nachtsicht-Kurzsichtigkeit droht Unfallgefahr

„Bei Nacht kann ich die Verkehrstafeln nicht mehr klar lesen.“ "Ich habe das Auto wirklich erst im letzten Moment gesehen.“ Solche und ähnliche Aussagen sind häufig. Statistiken belegen, dass rund ein Drittel aller Autolenker mit ungenügendem Sehvermögen unterwegs sind und viele davon an sogenannter Nacht-Kurzsichtigkeit leiden. Die Betroffenen selbst nehmen die sich sanft verringernde Sehkraft kaum war, weil das visuelle System die Sehschwäche unter grosser Anstrengung teilweise auszugleichen vermag. Im Dunkeln sehen wir schwarzweiss. Verantwortlich dafür sind sogenannte Stäbchen-Sehzellen. Sie kommen nur bei Nacht zum Einsatz und unterscheiden nur noch zwischen hell und dunkel. Farben können sie nicht erkennen. Wenn diese ultrafeinen Sensoren beeinträchtigt sind, spricht man von Nacht-Kurzsichtigkeit: Betroffene sehen tagsüber durchaus ausreichend gut, haben bei Nacht jedoch grosse Schwierigkeiten, Menschen und Dinge zu erkennen. Mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen kann Nacht-Kurzsichtigkeit präzise korrigiert werden. Je früher desto besser. Auch darum sollten Autolenker ihre Sehkraft regelmässig kontrollieren lassen. Wer entspannter und besser sieht, schont die Augen und verringert die Unfallgefahr. Unsere Spezialisten wissen was es braucht, damit Ihre Augen nachhaltig fit bleiben.